Close
Zertifizierter Spezialist für private Finanzanalyse

Wir haben schon immer Wert auf Ver­gleich­bar­keit und den größ­ten Kun­den­nut­zen in unse­rer Bera­tung gelegt. Daher haben wir die Ein­füh­rung der DIN-Norm 77230, die als ein­heit­li­che Ana­ly­se das Fun­da­ment der Bera­tung dar­stellt, begrüßt und unter­stützt.

Mit Stolz kön­nen wir jetzt ver­kün­den:

 Als einer der ers­ten Ver­si­che­rungs­mak­ler / Ver­si­che­rungs­ver­mitt­ler in Deutsch­land sind wir zer­ti­fi­zier­ter Spe­zia­list für pri­va­te Finanz­ana­ly­se!

Was ist die DIN-Norm 77230?

Info­box

Eigent­lich müs­sen Sie in der Bera­tung nach die­ser neu­en Norm suchen.

Das heißt: Wenn Sie zu einem Ver­mitt­ler gehen, der Ihnen ein Ver­si­che­rungs­pro­dukt ver­kauft, oder wenn Sie zu einer Bank gehen, oder wenn Sie zu einem Hono­rar­be­ra­ter gehen, dann soll­ten die die­se Norm ken­nen und nach die­ser Norm vor­ge­hen.“

Her­mann-Josef Ten­ha­gen, Chef­re­dak­teur Finanz­test (Stif­tung Waren­test) [1]

Nach über vier Jah­ren Bear­bei­tungs­dau­er haben Ver­brau­cher­schüt­zer, Ver­si­che­rer, Finanz­in­sti­tu­te und vie­le wei­te­re Invol­vier­te einen lan­ge über­fäl­li­gen Kon­sens erreicht:

Die DIN-Norm 77230 „Basis-Finanz­ana­ly­se von Pri­vat­haus­hal­ten“.

Im Janu­ar 2019 ver­öf­fent­licht, regelt die DIN-Norm 77230 nach wel­chen Regeln eine Ana­ly­se der Finan­zen von Pri­vat­haus­hal­ten erfol­gen soll. Des Wei­te­ren wer­den wich­ti­ge Zah­len und Para­me­ter, z.B. wie hoch die Infla­ti­on ange­setzt wer­den soll, vor­ge­ge­ben.

Das wich­tigs­te Ziel dabei: Dem Kun­den oder Ver­brau­cher eine trans­pa­ren­te, objek­ti­ve und ver­gleich­ba­re Ana­ly­se der eige­nen Finan­zen durch einen Exper­ten zu ermög­li­chen.

Somit ist die Ana­ly­se nicht von den Lau­nen und Vor­ga­ben der durch­füh­ren­den Per­son abhän­gig, son­dern ver­läuft nach sorg­sam durch­dach­ten und fest­ge­leg­ten Kri­te­ri­en.

Wie ist die DIN-Norm 77230 aufgebaut?

Die DIN-Norm 77230 teilt die finan­zi­el­len Bedürf­nis­se von Pri­vat­haus­hal­ten in drei Bedarfs­stu­fen ein, um die zen­tra­le Fra­ge zu beant­wor­ten: „Wel­che The­men sind wich­ti­ger als ande­re“?

  • Stu­fe 1: Die Siche­rung des finan­zi­el­len Grund­be­darfs.
  • Stu­fe 2: Der Erhalt des Lebens­stan­dards.
  • Stu­fe 3: Die Ver­bes­se­rung des Lebens­stan­dards.

Zusätz­lich gibt es noch eine Rei­he von Grund­an­nah­men wie z.B. dass ein Haus­halt objek­tiv bestimmt wer­den kann, oder dass poten­zi­ell jeder­zeit ein­tre­ten­de Risi­ken wich­ti­ger sind als zukünf­ti­ge Risi­ken.

Dadurch ergibt sich eine kon­kre­te Rang­fol­ge von ins­ge­samt 42 The­men, die nach Wich­tig­keit sor­tiert sind. Je wei­ter oben das The­ma, des­to wich­ti­ger.

Dar­über hin­aus wer­den Ori­en­tie­rungs- und Soll­wer­te defi­niert, mit denen die aktu­el­le Lage des Kun­den ver­gli­chen wer­den kann.

Info­box

42

Betrach­te­te Finanz­the­men in der DIN 77230.

Wem bringt die DIN-Norm 77230 etwas?

Info­box

28

Stimm­be­rech­tig­te Mit­glie­der des zustän­di­gen DIN-Arbeits­aus­schus­ses.

Die Finanz­ana­ly­se nach DIN-Norm 77230 eig­net sich für ca. 90 % der Pri­vat­haus­hal­te und spricht daher ein brei­tes Publi­kum an.

Ein Vor­teil ist, dass zunächst nur der der­zei­ti­ge Stand ana­ly­siert wird und even­tu­ell auf­tre­ten­der Bedarf auf­ge­zeigt wird. 

Da die ver­wen­de­ten Para­me­ter stets aktu­ell und von einem unab­hän­gi­gen Arbeits­kreis (bestehend aus Ver­brau­cher­schüt­zern, Ver­si­che­rern, dem Staat und vie­len mehr) vor­ge­ge­ben wer­den, ist die Ana­ly­se nicht von einem Bera­ter abhän­gig, son­dern trans­pa­rent und ver­gleich­bar.

Wir bie­ten die Finanz­ana­ly­se kos­ten­frei für unse­re Kun­den und Neu­kun­den an, da wir der Mei­nung sind, dass jeder über sei­ne der­zei­ti­ge finan­zi­el­le Lage Bescheid wis­sen soll­te – und das mög­lichst objek­tiv und nach­voll­zieh­bar.

Natür­lich bie­ten wir im Anschluss an die Ana­ly­se Bera­tungs­ter­mi­ne an, um die even­tu­el­len Bedarfs­lü­cken zu schlie­ßen. Das pas­siert aber immer nur auf Kun­den­wunsch und basie­rend auf den indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­sen.

Denn für uns gilt: die Ana­ly­se ist objek­tiv und stan­dar­di­siert – die Bera­tung aber indi­vi­du­ell und die  Emp­feh­lun­gen stets auf die Wün­sche des Kun­den zuge­schnit­ten.

Fragen? Wir haben Antworten

Die Basis-Finanz­ana­ly­se als Grund­la­ge Ihrer lang­fris­ti­gen Pla­nung.

Wir mel­den uns inner­halb von 24 Stun­den — unver­bind­lich und so wie Sie es wün­schen.